Huch! Maniok-Kuchen… Beleza!

Maniokkuchen_finalFreitags! Wir arbeiten an einer Geschäftsidee und das macht auch Spaß! Aber, wenn so ein Businessplan Monate dauert braucht man, nach getaner Arbeit, Zerstreuung und Labsal in Form von Kochen-Schrägstrich-Backen und folgender Verkostung. Dann liegt da ein brasilianisches Kochbuch, dann ist da eine gebürtige Brasilianerin und in der Küche fliegen Maniok Wurzeln herum. Was soll man da anderes machen als: Maniok-Kuchen mit Zimt und Parmesan, häh?! Der/die/das Maniok raspeln war zwar anstrengend aber die Mühe hat sich gelohnt! Dieser Kuchen ist irgendwie unheimlich und unheimlich lecker. Vielleicht der brasilianische Rüplikuchen! Der Witz ist, Frau M meinte den Kuchen macht man in Brasilien, wenn man keine Lust hat zu backen und auch nichts dafür im Haus hat. Das muss am Wetter liegen, nicht am Kuchen! Ich meine: unbedingt nachmachen >  

Maniok_Herstellung_final

Zutaten:

- 4 Eier
- 270 g Zucker
- 750 g Maniok
- 100 g Parmesan
- 1 EL Butter
- 1 TL Zimt oder Nelkenpulver (ich habe es mit Zimt gemacht)
- 30 g Mehl (stimmt wirklich diese Angabe)
- 240 ml Milch
- 1 EL Backpulver
- bisschen Puderzucker
- bisschen Salz
Optional Schlagsahne!

1. Backform (ca. 20x30cm) einfetten und den Backofen auf 180°C vorheizen (Ober- und Unterhitze).

2. Maniok und Parmesan fein reiben. Maniok muss geschält werden!

3. Die Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. 90g Zucker langsam unter ständigem rühren zu dem Eischnee geben bis er glänzt.

4. Nun die EiGELB mit dem restlichem Zucker mischen und verrühren, bis eine weißliche, fluffige Masse entsteht. Damit es sich besser rührt, kann man einen EL Eischnee dazugeben.

5. Maniok- und Parmesanraspeln, etwas Zimt (1-2 Messerspitzen), eine Prise Salz und Butter in die Schüssel mit dem Eigelb geben und gut miteinander vermischen. Nun das Mehl dazugeben und verrühren. Dann die Milch dazu gießen und dabei weiter rühren. Am Ende den Eischnee vorsichtig unterheben. Anschließend noch Backpulver dazugeben und kurz verrühren.

Den Kuchen in den Backofen ( vorgeheizt, 180° – Ober-und Unterhitze) für ca. 50 Minuten. Den Gabeltest machen. In den Kuchen stechen und wenn die Gabel relativ sauber herauskommt ist der Kuchen fertig! Den Kuchen zwischenzeitlich mit Alufolie abdecken, falls der Kuchen oben rum zu braun wird.

Optional kann man dazu hervorragend Schlagsahne mit etwas Zimt essen!

Guten Hunger!

Hinterlasse eine Antwort